abnehmen-effektiv.com
Shares

Schlank werden-Freude am Leben

​​​​Abnehmen und das Leben wieder neu entdecken

So macht das Leben wieder Spaß. Jeder Mensch ist natürlich verschieden und viele verzweifeln fast daran, weil es mit dem Abnehmen nicht klappt. Es ist auch so, dass jeder verschiedenen Gene hat und sich nicht mit dem Anderen vergleichen kann. Das ist auch gut so, dass die Schöpfung derart abwechslungsreich ist. Legen wir also los- wie geht man am besten vor, um sein Ziel- das schlank werden- zu erreichen ?   

Einer möchte schlank werden im Schlaft, der nächste möchte das in 2 Wochen, wieder ein anderer möchte schlank werden am Bauch usw. Zwei  Punkte sollten bei allen Vorhaben beachtet werden: der Stoffwechsel und die körperliche Bewegung. 

Das Anpassen der Essgewohnheiten ist am Anfang leicht zu bewältigen: 

  • Den Teller voll machen, aber mit den richtigen Lebensmitteln. Die Hälfte mit Gemüse und/oder Obst und die andere Hälfte mit füllenden Ballaststoffen mit wenig Kalorien.  Ein Beispiel für den Tagesablauf könnte so aussehen: 

Frühstück ​​​​
Obst, Müsli und Quark sind immer zu empfehlen. Ebenso Eierspeißen, denn diese sind auch langanhaltende Sattmacher. Auch Schinken, Paprika, kleine Tomaten gehören dazu.  

Weitere proteinreiche Lebensmittel, die für ein abwechslungsreiches Frühstück sorgen können: Hier wird unterteilt in tierische und pflanzliche Eiweißquellen: 

Tierische Eiweißquellen

- Eier: diese enthalten sehr viel Protein und schützen zudem die Leber durch das in ihnen enthaltene Lecithin. 

- Putenfleisch: dieses Geflügel-Fleisch enthält besonders viel Eiweiß.

Milchprodukte wie Quark und Joghurt versorgen den Organismus ebenfalls mit viel Eiweiß und lassen sich sehr gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren. 

Käseprodukte aller Art

Pflanzliche Eiweißquellen

-Nüsse und Mandeln sind besonders gesunde Energielieferanten. 

- Tofu: ein Sojaprodukt (auch Bohnenquark oder Bohnenkäse genannt) welches ebenfalls für eine optimale Proteinversorgung geeignet ist und damit beim schlank werden sehr behilflich ist. 

Alle Hülsenfrüchte, diese lassen sich gut mit anderen Zutaten kombinieren, zum Beispiel auch mit Tofu

Mittags
 vorwiegend Gemüse (gedünstet). Ansonsten proteinreiche Lebensmittel.

Abends:
Salat und Obst. Endiviensalat, Feldsalat, Chicorée usw. haben durch ihre Bitterstoffe eine besondere Kraft zum schlank machen. Dem Salat etwas Öl und Zitronensaft beimischen. Diesen am besten als Vorspeise essen damit das grösste Sättigungsgefühl erst mal gestillt ist. Schlank werden ist also gar nicht so schwer. 


Die Heilwirkung des Wassers

 

schlank werden mit wasser

Welle-pixabay.com

Trinkt man mindestens 1 Liter Wasser pro Tag, beschleunigt dies den Fett-Abbau im Körper. Mit dieser Erkenntnis haben Forscher in den USA allen Menschen die schlank sein wollen, mehr Hoffnung gemacht. Trink man also vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser, wird das Hungergefühl reduziert und eine entschlackende Wirkung im Körper wird ebenfalls begünstigt. 

Die gute Wirkung des Leinsamens

Diese war in alter Zeit schon sehr bekannt, ist aber in Vergessenheit geraten. Aber durch wissenschaftliche Experiment wurde diese neu entdeckt. Die verdauungsfördernde und heilende Wirkung auf die gesamte Darmflora ist bei keinem Lebensmittel so ausgeprägt als bei Leinsamen. Die in ihm enthaltenen Schleimstoffe, welche nach der Einnahme zur Wirkung kommen, bringen die Darmflora wieder in Ordnung. Die Quellstoffe verlängern außerdem das Sättigungsgefühl und das Ziel- schlank werden- rückt wieder ein Stück näher. Ein Teelöffel pro Tag mit etwas Flüssigkeit dürfte am Anfang ausreichend sein. 

Ganz ohne Sport geht es nicht 

Und wenn es nur einfache regelmäßige Übungen zuhause sind. Eine Möglichkeit sind Hanteln. Gefüllte Wasserflaschen tun es auch. Durch den regelmäßigen Muskelaufbau der dadurch erzielt wird, ist der Körper regelrecht gezwungen, den regelmäßigen Fettabbau anzukurbeln. Die Regelmäßigkeit macht es, der sie nach und nach schlank werden lässt. 

Empfehlungen für die ersten Hantel-Übungen: 

- Gerade Körperstellung einnehmen und in jede Hand eine gefüllte Wasserflasche oder eine Hantel

- Die Arme dabei voll ausstrecken mit den Handinnenflächen nach oben

- Die linke Hand zur linken Schulter führen, einige Sekunden halten und langsam zurück

- Das Gleiche mit der rechten Hand    

- Diese Prozedur mindestens zehn mal

- Dann im Sitzen in jede Hand eine Wasserflasche oder Hantel nehmen und beide Arme auf Schulterhöhe nach vorn strecken. In dieser Stellung ca. 15 Sekunden halten und die Arme wieder langsam zurück führen. Die gleiche Prozedur ebenfalls mindestens zehn mal. 

Schlank werden - wieder dem Ziel ein gute Stück näher. Das alles ist wirklich eine Gewohnheitssache, es sind leicht Übungen die nach und nach ihre Wirkung zeigen. Machen Sie ein Foto von sich und nach einem halben Jahr wieder, Sie werden erstaunt sein. 

Im Alltag immer darauf achten, lieber die Tätigkeiten vorzuziehen die eine körperliche Betätigung erfordern, also den bequemen Web ablehnen und den vorziehen, der eine körperliche Aktivität erfordert (lieber Treppen steigen als den Fahrstuhl zu benutzen, zwischendurch mal einen kleinen Lauf einlegen usw.)

Auch zu viel Stress im Alltag verlangsamt den Abnehm-Prozess: 

wissenschaftliche Studien zeigten, dass bei chronischer Anspannung der Appetit auf Süßes und Fettes verstärkt wird, Schuld daran sind die Fetthormone welche der Körper verstärkt ausschüttet sobald der Streßfaktor überhand nimmt. Der gesamte Stoffwechsel wird also ungünstig beeinflusst und es bilden sich überflüssige Fettzellen. Weiterhin vermindert sich die Bildung von Insulin und der Blutdruck steigt. Somit wird es schwieriger den körperlichen Fett-Abbau zu fördern. Legen Sie also kleine Verschnaufpausen im Alltag ein, soweit dies möglich ist. Meditationen und Atemübungen sind brauchbare Hilfsmittel, die ihnen dabei helfen werden. 

Will man wirklich schlank werden muss der Körper entsäuert sein. Ist der Körper übersäuert, bleibt der pH-Wert (die Wasserstoffionen-Konzentration) gleich. Die Hormontätigkeit und der Transport von Nährstoffen wird dadurch stark beeinträchtigt .  Wie merkt man wenn das der Fall ist ? 

Natürlich an den Anzeigen, denn eine Übersäuerung führt zeigt folgende Symptome: 

  • Übergewicht: zu viel Säure kann der Körper nicht mehr abbauen. Das Ausschwemmen wird zum Problem und es kommt zu Ablagerungen im Fettgewebe. Die Abfallstoffe verbinden sich mit den Fettzellen und es kommt zu einer Gewichtszunahme. 

Die Hauptursachen für eine Übersäuerung sind zu viel Alkohol, zu viel Stress und zu viel Nikotin.

  • Müdigkeit: der gesamte Körper fühlt sich oft erschöpft und müde. Das wiederum führt zu akuten Einschlafstörungen und einem unruhigen Schlaf. 
  • Chronischer Schnupfen: der Körper versucht, über die Schleimhaut in der Nase überflüssige Säure loszuwerden. Eine ständig laufende Nase ist die Folge.


Was kann ich nun tun, um einer Übersäuerung entgegen zu wirken ?

Ich möchte ja schließlich schlank werden - und vor allem auch bleiben. 

In erster Linie sollte man Lebensmittel meiden, die eine Übersäuerung herbei führen, zumindest aber deren Genuss einschränken. Dazu gehören Kaffee, Zucker und Alkohol. 

  1. Tagsüber viel Wasser oder/und Tee ohne Zucker trinken (empfohlen wird eine Gesamtmenge von tagsüber zwei Litern.
  2. Dem Körper viel Magnesium und Calcium zuführen. denn diese Stoffe benötigt der Körper um den pH-Wert aufrecht zu erhalten. Sehr gute Calcium-Quellen sind Grünkohl, Brokkoli, grüne Bohnen (allgemein Hülsenfrüchte), Chia-Samen, Bananen und Avocados. 
  3. Zitronensaft und Wasser: gleich am Morgen ein Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone trinken und es kommt zu einer Bindung der Säuren im Körper.
  4. Säurebildende Lebensmittel nur in Maßen zu sich nehmen (Weizenprodukte, Milch, Zucker und Kaffee).
  5. Entspannen und Auszeiten nehmen so oft es geht. Durch Yoga und Meditationen wird das effektiver.
Stress vermeiden

Bildquelle: Joyce Meyer Ministries 






Wie lange braucht man bis das Fett schmilzt ?

Man möchte natürlich schlank werden so schnell es geht. Das ist ja auch verständlich.  Doch wie lange dauert es bis das Körperfett wirklich schmilzt ? 

Am Anfang einer Diät-Kur zeigt sich oftmals schon nach wenigen Tagen ein vermeintlicher Erfolg und eine Gewichts-Reduktion. Aber dann scheint sich nicht mehr viel zu tun- warum ist das so ? 

Beim Abnehmen-Prozess verbraucht der Körper erst einmal das im Körper vorhandene Kohlenhydrat (welches vorrangig in den Muskeln und in der Leber vorhanden ist). Dabei verringert sich das Gewicht, da auch Wasser verloren geht. Daher ist es ratsam, synchron zu den geänderten Essgewohnheiten auch Sport zu treiben damit sich das Muskeleiweiß wieder aufbauen kann. Das Fett in den Hüften ist am hartnäckigsten und es braucht schon seien Zeit bis man sichtbare Erfolge sehen kann. 

Auch mit einer Fastenkur ist nicht viel gewonnen, denn wenn dem Körper keine Energie (oder nur sehr wenig) zugeführt wird, schaltet der gesamte Organismus auf eine Art Sparflamme und der Kalorienverbrauch wird stark gedrosselt. Auf längere Zeit kann das dem Körper sogar schaden. Für einen bleibenden Gewichtsverlust empfehlen Gesundheits-Experten, nicht mehr als 500 Gramm pro Woche abzunehmen. Für dieses Vorhaben müssen ca. 500-700 Kilokalorien eingespart oder verbraucht werden. wenn es etwas länger dauert, es schadet der Gesundheit nicht und das Endziel: schlank werden- wird dennoch erreicht. 

Ausreichende körperliche Tätigkeit sollte man auf jeden Fall immer mit einbeziehen um die Muskeltätigkeit auf einem guten Stand zu halten. Also während des Abnehmen-Prozesses ausreichend bewegen. Ein Anhaltspunkt: bei einer halben Stunde Joggen kann man verbraucht man ca. 350 Kilokalorien. Den gleichen Effekt dürfte man haben, wenn man das Ganze etwas langsamer angehen lässt und einen einstündigen Spaziergang an frischer Luft macht. 

Zum Schluss noch ein guter Ratschlag: nicht gleich aufgeben, auch wenn nach ein-zwei Wochen eine Überwindungsphase dabei sein sollte.

Viel Spaß und Erfolg beim Abnehmen  

Das Leben neu entdecken: 

Hat schon vielen Menschen dabei geholfen, schlank zu werden und vor allem es auch zu bleiben: die Omega-Fastenkur



Enter your text here...




About the Author seaworker1408