ÜBER

Der Autor dieser Seiten ist schon viele Jahre im Internet unterwegs und bemüht sich, die gesundheitlichen Aspekte einer doch immer größer werdenden Zahl von Menschen zu beleuchten.

Das Problem des Übergewichtes haben im zunehmenden Maße auch immer mehr jüngere Menschen und es ist schwer, allgemein gültige Ratschläge zu geben, da die Ursachen für ein Übergewicht bei jedem unterschiedlich sind.

Es kann sogar sein, dass ein erlerntes (Ess-) Verhalten an der ganzen Problematik schuld sein kann. Also die Art und Weise, wie das Essen genutzt wird um in der Folge ein Übergewicht zu erzeugen. Oftmals essen Menschen zu viel, um seelische Probleme zu lösen oder sogar um unangenehme Gefühle besser ertragen zu können. Stoffwechselstörungen entstehen dann erst in der Folge dieser Lebensweise.

Das normale Essen an sich verursacht keine Probleme, aber die psychologische Bedeutung die es für viele Menschen hat, führt oft zum Übergewicht.

Das Hungergefühl ist uns angeboren, und natürlich braucht unser Körper jeden Tag Nahrung. Das Problem fängt erst an, wenn das Essen zu einer Art "Ersatzbefriedigung" wird und man einfach essen muss, um einen bestimmten Zustand einer bestimmten Befriedigung zu erreichen.

Erfahrungen aus der Kindheit  prägen uns ein ganzes Leben lang. Kindliche Bedürfnisse nach Zuneigung und Aufmerksamkeit werden dann oft durch Essen befriedigt. Das Kind lernt mit der Zeit und Essen wird nach und nach eine Art Ersatzbefriedigung für unbefriedigte Bedürfnisse.

Ist das Kind dann erwachsen und legt der Erwachsene diese Strategie nicht ab (häufig wird er diese nicht erkennen, da sie ja anerzogen ist), wird er zwangsläufig übergewichtig werden. Er darf also keinesfalls Essen als Mittel zur seelischen Manipulation einsetzen, also um Gefühle zu beeinflussen.

Auf den folgenden Seiten soll aber darauf eingegangen werden, wie man sich sinnvoll ernährt und sonstige Dinge in Erwägung zieht, welche ein effektives Abnehmen zur Folge haben.

 

Einer neuen WAHRHEIT ist nichts schädlicher

als ein alter IRRTUM

(J. W. Goethe)